Internationale Fachkommunikation

Technisches Wissen recherchieren, sinnvoll strukturieren, für eine bestimmte Zielgruppe aufbereiten und verständ­lich formulieren: Das ist Ihre Aufgabe als Technischer Redakteur oder Technische Redakteurin – eine immer wieder neue, spannende Heraus­forderung. Sie vermitteln zwischen Hersteller und Anwender; dazu müssen Sie "beide Sprachen sprechen", die des Herstellers und die des Anwenders.

Beide Sprachen sprechen, im wörtlichen Sinne, müssen Sie auch als Technische Über­setzerin oder Technischer Übersetzer, wenn Sie technische Dokumentation unter Wahrung des ent­sprechenden Fach­wort­schatzes in eine Fremd­sprache übersetzen und dabei die länder­spezifischen Eigenheiten berück­sichtigen.

Diese beiden Teil­bereiche, Technische Redaktion und Technisches Übersetzen, sind die Schwer­punkte des Studiums der Inter­nationalen Fach­kommunikation.

Wenn Sie Freude an Sprache haben und gleich­zeitig auch Interesse an Technik, dann ist dieses Studium genau das Richtige für Sie.

Das Studium der Inter­nationalen Fach­kommunikation bereitet Sie in einer wissen­schaftlichen, forschungs- und praxis­orientierten Ausbildung auf ent­sprechende Tätig­keiten in der inter­nationalen Wirtschaft und Industrie vor.

Einen ersten berufs­qualifizierenden Abschluss vermittelt Ihnen das Bachelor-Studium. Im Anschluss haben Sie die Möglich­keit, in einem Master-Studium Ihre Kenntnisse zu vertiefen und sich so weiter zu qualifizieren.

 

Aktuelles

CULTMEDIA-Konferenz 10. bis 12. September 2018 in Prag/Tschechien

Konferenz/Conference: CULTMEDIA, 10. bis 12. September 2018

...
IFK in der Presse

Zum Praxistag 2018: „30 Jahre Inter­nationale Fach­komm...

Aktuelles lesen